Fernunterricht

Als erste Bildungsinstitution im Schweizerischen Rettungsdienst setzte das Emergency Schulungszentrum im Lockdown im März 2020 in der Corona-Krise auf internet-basierten Fernunterricht. Daher ist nicht ein einziger Unterrichtstag in der Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/-in trotz Covid-19 ausgefallen.

Unterricht Covid-19 Corona

Online-Unterrichte, welche nicht von allen Teilnehmenden besucht werden können, wurden aufgenommen und in eigenen Datenbanken zum späteren Ansehen gespeichert.

Neben Unterricht bearbeiteten die Studierenden virtuelle Flip-Charts, nutzten das Medium Video und absolvierten Gruppenaufgaben mittels VoIP.

Die Systeme zeigten sich insgesamt als störungsfrei und bedienerfreundlich, einzelne Anfangshürden konnten schnell überwunden werden. Mit den Vorgaben des Bundes vom 28.10.2020 konnten wir unmittelbar den Fernunterricht wieder aufnehmen.

Da unsere Studierenden zur Rettungssanitäterin und zum Rettungssanitäter, ebenso die Auszubildenden zur Transportsanitäterin und zum Transportsanitäter für die Ausbildungszeit ein eigenes Endgerät von der Emergency gestellt bekommen, mussten keine unterschiedlichen Betriebssysteme oder Programme angepasst werden. Eine Strategie, die in der schwierigen Lage ihre Stärke gezeigt hat.

Neben der Berufsbildung wurden auch zertifizierte Kursformate in Form des Distance Learnings abgehalten. Ebenso hat ein Monitoring durch die American Heart Association AHA per Video stattgefunden.

Vielleicht haben Sie selber an einem Fernunterricht unserer Bildungseinrichtung teilgenommen oder waren in irgendeiner Form daran beteiligt? Möchten Sie uns Anregungen geben oder ihre Eindrücke schildern? Dann nehmen Sie bitte mit dem Leiter Berufsbildung Kontakt auf.

Seit dem 26. April findet der Unterricht an der ESZ wieder in Präsenzform statt. Der Unterricht beider Lockdowns wird aktuell in Gesprächen mit den Studierenden und den Berufsbildnern der Betriebe evaluiert und ausgewertet. Die Ergebnisse werden beim Berufsbildnersymposium im Herbst 2021 vorgestellt. Die Berufsbildner der Rettungsdienste werden rechtzeitig eingeladen werden.